© 2019 ISCSS

MEDIEN  

Das ISCSS bemüht sich das Wissen und die Forschungsergebnisse wo immer möglich mit der Öffentlichkeit und den Medien zu teilen. Öffentliches Engagement ist uns wichtig und um dies zu garantieren, führen wir eine enge Zusammenarbeit mit den Medien.

Gerne kommen wir allen Medienanfragen nach. Für spezifische Anfragen kontaktieren Sie unseren Medienkoordinator unter: info@iscss21.com

«Vom Lieben und Lügen» handelt in erster Linie von der Liebe. Mit der Kamera spüre ich unserem Bedürfnis nach tiefer, lebenslanger Verbundenheit in Ehe und Partnerschaft nach und untersuche den weit verbreiteten Wunsch und Anspruch auf sexuelle Treue. Dabei bewege ich mich in einer Realität voller Ausrutscher, Seitensprünge und heimlichen Liebschaften, in einer Welt von Träumen, Sehnsüchten und Fantasien. Ich gehe der Frage nach, wie es kommt, dass praktisch alle Paare den Treuebegriff derart hochhalten und sich dennoch erstaunlich viele nicht daran halten. Ich möchte herausfinden, weshalb auch in Zeiten des „everything sharing“ das Dogma der sexuellen Monogamie immer noch für tauglicher und akzeptabler gehalten wird als das Ausleben des sexuellen Triebs.

Die grösste, beeindruckendste und inspirierendste denkwiese Nacht, die es je gab!

Ein Abend für Dein Leben! 

 

Einzigartig - begeisternd - unvergesslich

​​

Sexualwissenschaftlerin Andrea Burri weiss, wie Frauen masturbieren und warum manche Männer nach dem Sex Schnupfen bekommen. Ein Gespräch ohne Tabus.

Sex ist das tägliche Brot von Andrea Burri. Als Sexualwissenschaftlerin erforscht sie, wovon alle reden.Achtung Klischeepolizei: Sie ist attraktiv, fährt leidenschaftlich gerne Motorrad und beschäftigt sich beruflich mit Sex.

On April 10, 2013, at the Newseum in Washington, D.C., eight distinguished speakers from Switzerland and the United States spoke about ways to promote the participation of women in STEM fields and shared their experience as role models for the future. The conference, entitled "Women Inspire Innovation", focused on motivation from various angles in order to engage all women in different fields of the sciences.